Neue Anhänger entstehen

Heute war mein Tagesprogramm neue Anhänger für die Tiny Kollektion und das Fotografieren weiter zu erforschen. Gleich in der Früh ein gutes Omen aus dem Radio: Fische: „Mars unterstützt Sie. Was Sie sich vornehmen das ziehen Sie auch durch.“

Na dann los!

Ich habe mich für ein Leichtgewicht Design entschieden und eine rechteckige und eine tropfenförmige Platte texturiert und die süßen Tinys darauf angeordnet.

anhänger-bunt-polymer-clay-blumen-claytissimo

Aus Erfahrung weiß ich, dass Bewunderer des Schmucks gerne hingreifen, um sich die Rückseite anzusehen… hier kann auch der Rücken entzücken! .. das ist wie mit den Dessous – wir selbst wissen, dass das Darunter schön und farblich abgestimmt ist, nicht wahr?

anhänger-rückseite-rechteck-claytissimo-tiny-kollektion

Als Kette habe ich ein weißes Lederband gewählt und eine verstellbare Verschlusslösung.

anhänger-oval-tiny-kollektion-bunt-weiß

Und hier wieder die Rückseite:anhänger-rückseite-claytissimo-bunt-oval-weiß

Im nächsten Schritt wollte ich einen Metallanhänger biegen, um meine Tinys einhängen zu können. Dazu brauchte ich einen Draht, der fest ist, damit er die Form behält. Das hat sich als gar nicht so einfach herausgestellt. Hin und her habe ich gebogen, hat Spaß gemacht. Am Ende habe ich es meine „Weinrebe“ genannt. Denn raus kam das:

anhänger-tiny-collection-rebe-bunt

Ein bißchen Jugendstil ist auch dabei.. lol.. jetzt folgt der Tragetest, ob dieses Design auch im Alltag stabil genug ist. Mal sehn!

Das zweite Thema für heute war das Fotografieren. Pepe von elfenklang ist so nett, mir mit Tipps aus ihrem umfassenden Handmadewissen zur Seite zu stehen und so bin ich natürlich ehrgeizig am Streben, auch Fotos zum Niederknien wie die Elfe hinzubekommen. Letzte Woche war ich unterwegs auf Deko Suche. Weiß, Türkis, Lila stand auf meinem Radar. Metall und Porzellan geht auch. Ich war fündig und neugierig die neuen Accessoires heute auszuprobieren. Ein Makro Objektiv habe ich mir auch zugelegt, denn es war klar, dass ich mit meiner Spiegelreflexkamera bei der Produktfotografie mit dem Standard Objektiv an Grenzen stoße.

fotohintergrund-tiny-kollektion-claytissimo

Nachdem ich nur einen weißen Fotohintergrund hatte, der sehr kühl wirkte, habe ich mir einen in meinen Lieblingsfarben gemalt. Das ist der Vorteil meiner vielen Interessen, die Pastellkreiden hatte ich bereits zu Hause, den Aquarellblock aus meinen Malerei-Jahren.

claytissimo-ring-tiny-kollektion-bunt-silber-polymer-clay

Die kleinen Tinys laden zum Dekorieren ein. Ich konnte gar nicht aufhören, immer neue Kombis zusammenzustellen!

ring-claytissimo-polymer-clay-bunt-silber-sterling

tiny-kollektion-bunt-polymer-clay-claytissimo

Es sind noch viele weitere Fotos entstanden, die ich euch demnächst hier und auf Facebook und Instagram zeigen werde! Jetzt mach ich Schluss für heute!

Bis bald! Eure Andrea

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.